Ein Flug durch verträumte Beatwelten

Alles zur Mystery Girl EP von ATK

Kreativität mal vier: Sie lassen sich nicht auf ein Genre festlegen und sind in der gemeinsamen Arbeit gewachsen – Alex Festas da Trindade und Leon Fuchs legen als ATK mit Mystery Girl eine Platte mit vier Songs aus der eigenen Feder vor. Ein Gespräch über Musik.

Man kann auf verschiedene Arten Träumen. Ein kleiner Satz, der vielleicht am Anfang dieses Artikels stehen sollte: eine Erkenntnis, die wir während des gemeinsamen Redens über Kreativität gewonnen haben. Die Interpretation eines Projektes, das gerade erst vor dem finalen Schritt steht: Es ist der rote Faden, der sich durch die vier Stücke auf der Mystery Girl EP von Leon und Alex alias ATK zieht. Ich durfte sie zum virtuellen Gespräch bitten.

Aus einer kleinen Idee vom Herbst letzten Jahres entstanden Melodien, Versionen, Entwürfe, die umgestaltet, verändert, arrangiert wurden. In unzähligen Teilarbeitsschritten konnten die beiden mit der Wirkung und dem Wesen der Songs experimentieren – und so herausfinden, wie das Endprodukt letztendlich werden musste. Das Projekt durfte organisch wachsen. „So war es letztendlich mit allen Lieder der EP: Sie sind vollkommen zufällig entstanden, waren nicht so geplant“, betont Alex und gibt hinzu: „Das finde ich irgendwie auch das Geile daran.“

Paradebeispiel dieser Entwicklung ist das namensgebende Stück Mystery Girl. „Wir waren uns dann auch bald einig, dass die EP Mystery Girl heißen muss.“  Lyrics und Musik sind miteinander gewachsen und so eng verdrahtet. „Der Song handelt von jemanden der verzweifelt ist, in einer dunkeln Welt lebt – und dann sieht er da diese Frau, und er ist kurze Zeit wie weggetreten, „out of space“ – um danach wieder in der Realität zu landen.“ Im Lied wird dieser Übergang in zwei gegensätzlichen Beats, im plötzlichen Niederreißen einer steiferen, akustischeren Atmosphäre hin zu helleren, farbenfroheren, elektronisch-weichen Stimmungen dargestellt.

Vier Songs erwarten uns auf der Mystery Girl EP – plus Instrumentals. „In den Instrumentals hört man noch einmal ganz neue Dinge aus den Songs raus – man kann ganz eigene Ideen entwickeln.“ Mehrere Versionen der Songs – das ist nicht nur in der Entstehungsgeschichte des Projektes Teil des Ganzen, sondern soll auch unter den Rezipienten so ankommen. Alex betont: „Die Lieder sind remixgeeignet!“

Das Projekt vereint neben Alex und Leon viele andere Menschen. „Wir konnten durch unser Netzwerk ein Mega-Team zusammentrommeln.“ Das Cover Design wurde von einer Künstlerin aus Österreich erstellt, beim Videodreh beteiligten sich Kameramänner, Lichtgestalter und eine darstellende Tänzerin. Welche Elemente gehören dazu, um ein solches kreativ-künstlerisches Gesamtpaket, wie es die Mystery Girl EP von ATK sein soll, in die Welt zu bringen? Leon beantwortet die Frage so: „Es startet bei der Idee und der Musikproduktion – und endet beim Laugenstangen-Bestellen für die Crew beim Videodreh.“ Irgendwo dazwischen spielen sich noch Bürokratie, Technik und Kunst ab.

Aber jetzt steht die Platte. Die Mystery Girl EP wird am 1.8. erscheinen. Das Video zu You Can’t Hide wird demnächst auf YouTube verfügbar sein. Dazu kommen Live Termine: Am 23.7. wird ein Pre Release in Pforzheim geben. Zudem sind ein paar Promotion Gigs im September angedacht – die Planung ist aber noch in vollem Gange. Die EP wird direkt bei ATK bestellbar sein. Zudem wird Mystery Girl bei Amazon, Spotify, usw. erscheinen.

Alex und Leon sind sich sicher, dass bei diesem Projekt alles zusammenpasst. Leon bleibt dennoch realistisch: „Das wird für uns nur das erste Steinchen – und alle weiteren werden größer. Ich glaube, das bleibt ein kleines Projekt. Wir wollen liefern und am Ball bleiben, den Leuten zeigen, dass wir da sind und ein uns einen Namen machen.“ Wir sind gespannt was da noch kommt. (Damit sind wir vielleicht wieder am Anfang dieses Textes – einer dieser kleinen Träume, die sich durch Mystery Girl hindurchziehen.)

 

Mehr zu diesem Thema auch in der Kaffeesätze Folge 6 #KFS006 mit Leon Fuchs. Die Kaffeesätze sind ein Audio-Podcast über Menschen, Kunst und Kultur leben. Du kannst sie unter dem grünen Button abonnieren oder Dir auf der Startseite alle Folgen anhören.