Unterstützen

avatar Benjamin Doubali Wunschliste Icon Auphonic Credits Icon Flattr Icon Thomann Icon

Diesen Podcast betreibe ich in meiner Freizeit und ich will damit kein Geld verdienen. Der einzige Grund für diese Seite liegt in ihr selbst. Ins Internet schreiben, sprechen und senden ist eine tolle Sache, Dinge veröffentlichen geht heutzutage so wunderbar einfach – genauso wie Menschen mit diesen Inhalten unterhalten, informieren, glücklich machen.

Die einzige Schwierigkeit dabei ist sich immer und immer wieder zu motivieren, neue Themen zu finden, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und sich nicht davon entmutigen zu lassen, dass auch mal weniger Leute die Kaffeesätze abrufen.

Ich investiere Zeit und gute Laune in die Kaffeesätze. Der Webspace kostet pro Jahr 70€, ansonsten fallen nur Stromkosten an, wenn für eine Episode der PC die ganze Nacht laufen muss. Ich fahre auch gerne (bisher und auch in Zukunft) nach nah und fern und kaufe mir dafür Zugtickets. Immer häufiger merke ich, dass es schwierig wird, viel Zeit in die Kaffeesätze zu stecken.

Mit Unterstützung wird das aber leichter.

Ich werde den Podcast auf jeden Fall weiterführen (auch wenn es zwischendurch ruhiger ist). Wenn du gerne willst, dass ich das Ganze nicht nur weiterführe, sondern sogar ausbaue, öfter senden und bessere Geschichten erzählen kann, mehr lesen, weiter fahren, mehr berichten kann, dann kannst du mich gerne unterstützen. Dazu braucht es meistens nur einen Klick.

Und das geht so.

Subscribe

Es ist ganz einfach: Abonniere über RSS oder diesen schmucken Button die Kaffeesätze und werde so über alle neuen Folgen informiert. Das ist nicht nur praktisch für dich, sondern du unterstützt mich auch noch. Deal? Deal!

Post schicken

Ich freue mich immer über Post! Ob Feedback, Kritik, Ideen: her damit! Ganz einfach geht das an diese Mailadresse: podcast(at)kaffeesaetze.de. Durch Feedback bleibt dieses Angebot am Leben!

 

“Danke sagen” oder auch: Schenk mir einen Tweet!

Einfach mal Danke sagen – das motiviert ungeheuer! Ein “Danke” ist ein Tweet, ein Like, ein +1, ein Kommentar, ein Was-Auch-Immer. Du kannst den Beitrag zum Dank auf allen möglichen sozialen Netzwerken teilen. Das ist wahrscheinlich das Einfachste und sogar das Wichtigste, was du für mich tun kannst. Oder du sagst ganz persönlich: Danke.

 

Folgt mir! 

Uninteressant wird’s auch auf anderen Kanälen nicht, wo ich mich im Netz bewege. Du kannst mir gern auf Twitter folgen. (Das geht auch über die “Abonnement” Funktion beim großen, blauen F. Die Seite Hintergrund oder den Seitenleiste hilft.)

 

Flattr!

Seit geraumer Zeit habe ich Flattr Buttons installiert. Das sind diese lustigen, kleinen grünen Buttons mit dem orange-grünen Kreisel drauf. Als Beispiel habe ich hier gleich einen platziert. Du darfst auch gern direkt drauf klicken. Flattr ist eine Social Micropayment Plattform, über die die Nutzer Kreative mit Mini- und Kleinstbeträgen sponsorn können. Eine Flattr Mitgliedschaft an sich kostet nichts und du kannst alle Blogger, Twitterer, YouTuber, alle Künstler auf Soundcloud und so ziemlich jeden Kreativen im großen Weltweitweb, die du so konsumierst und denen du schon immer mal danken wolltest, mit ein paar Cent supporten. Dieses Video erklärt das System. Am Besten, du meldest dich noch heute bei Flattr an. Wenn du mehr über Flattr erfahren willst empfehle ich diese Ausgabe des Medienradios von Philip Banse. Meine Flattr Buttons findest du unter den Artikeln – dort als 2-Klick-Lösung aus Datenschutzgründen.

 

Flattr this

 

Affiliate Links

Manchmal rede ich in den Beiträgen von Produkten und Dienstleistungen, DVDs, Bücher, usw. Auch mal etwas Größeres. Wenn es thematisch passt füge ich dann gleich einen Link dazu. Meistens sind das dann sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet: Wenn du auf diesen Link klickst und dir dieses Produkt besorgst, werde ich an dem Verkaufserlös vom Händler mit, je nach Partner, 5-20% beteiligt. Mit dieser, nennen wir das Kind beim Namen, Werbung will ich transparent umgehen, anders als auf anderen Seiten, wo dies oft als “versteckte Werbung” missbraucht wird. Deswegen kennzeichne ich Affiliate Links mit einem Sternchen oder einer anderen Schriftfarbe. Wenn du mich unterstützen willst, kannst du über den Kauf eines solchen Produkts nachdenken. Es lohnt sich: ich empfehle dir nichts, was ich nicht auch selbst kaufen würde.

 

Wunschzettel

Wie eben gesagt: Ich empfehle dir nichts, was ich nicht auch selbst kaufen würde. Wenn du mir also wirklich etwas Gutes tun willst, dann kauf mir doch etwas von diesen Sachen. Oder etwas Anderes von meinem Amazon Wunschzettel. Ich halte dich dann zwar für verrücktesten Menschen auf dieser schönen Welt, schenke dir aber ganz viel Dank und noch viel mehr Engagement im weiteren Schaffen.

Direkt in den Podcast kannst du zudem investieren, indem du mir Equipment von meiner Thomann Merkliste schenkst. Da sind allerlei Sachen drauf, die man eigentlich immer gebrauchen kann.

 

Direktspende

Geld regiert die Welt. Und wenn du die Betriebskosten für Webseite und Podcast minimieren willst, dich aber nicht zu Flattr begeben willst, kannst du mich hier bei PayPal zu einem Kaffee einladen (paypal.me/kaffeesaetze). Auch das ist datenschutzrechtlich nicht ganz ohne. Wenn du also von deinem Willen zu spenden überzeugt bist, schreib mir über das Kontaktformular und ich lass dir eine Kontonummer zukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.